Messe München 2002

 

Mittlerweile ist es keine Überraschung mehr für OPA, immer eine kleinere Standfläche zugewiesen zu bekommen, als bestellt. Daher hat sich das OK-Messe-Team dieses Jahr wohl zusätzlich diese „Neuerung“ einfallen lassen: Ein wie immer kleiner Stand an einer netten jedoch etwas zugigen Position, da genau in der Ecke von zwei Halleneingängen. Vielen Dank, sehr einfallsreich!

m2002stand

m2002stand1

Aber das kann doch OPA nicht erschüttern…

Mit Stiefeln, dicken Socken, zwei T-Shirts unter der Jacke und heißem Kaffee wurde gewohnt freundlich und zuvorkommend die Stellung gehalten.

Natürlich war es nach der Euroumstellung zum Jahreswechsel nicht anders zu erwarten, dass der OPA-Stand auf der OPTI hauptsächlich von den eigenen Kunden frequentiert wurde. Viele Probleme wurden angesprochen jedoch bedankten sich auch viele Kunden für die nahezu reibungslose Umstellung, die scheinbar so gar nicht erwartet worden war. Wir waren angenehm überrascht!

m2002kunden1

m2002kunden2

m2002kunden3

m2002kunden4

Presseberichten zufolge verzeichnete die OPTI in diesem Jahr einen absoluten Besucherrekord. Fassungsanbieter konnten sich angeblich vor Kunden nicht retten und obwohl sich das Interesse von potentiellen Neukunden bei OPA in Grenzen hielt, war doch auch für uns diese Messe ein Erfolg durch das Lob unserer Kunden.

Übrigens äußerten sich unsere Kunden auch nur positiv über das relativ neue Messeoutfit der OPA-Mitarbeiter, das auf der OPTICA 2001 in Köln zum ersten Mal präsentiert worden war.

m2002opa-team1

Hintere Reihe von links nach rechts:

Jörg Falkuss, Georg Liesendahl, Stefan Meyer, Stefan Hirschfelder

Vordere Reihe von links nach rechts:

Silke Borrmann, Ralf Gladbach, Robert Sieber