Messe Dortmund 2020

Weiter geht’s! Der Tour-Bus ist nach dem Trip nach München noch gar nicht wieder ausgeladen, die vielen Neuinteressenten aus München konnten gerade mit den dringendsten Angeboten und Demoversionen versorgt werden, da geht es schon wieder weiter. In Dortmund haben wir uns allerdings für die Comfort-Variante entschieden: Der Messestand wurde uns schon fertig aufgebaut, sodass wir nur unser Banner und zwei Computer einrichten mussten.


Beginn des Aufbaus


20 Minuten später: Aufbau beendet

Die Kabine im Messestand war mit unter einem halben Quadratmeter auch etwas kleiner, über die Ordnung in dieser möchte ich hier auch kein weiteres Wort verlieren 🙂 Auch die Größe der gesamten Messe war im Vergleich zu München mal was Neues: Wenn mal einer von uns den Stand verließ, um einen Rundgang über die Messe zu machen, tat er das mit den Worten: “Ruft einfach laut, wenn ihr mich braucht!” Die Messe hatte nämlich eine gewisse “Wohnzimmeratmosphäre” und OPA war in diesem Wohnzimmer der einzige Softwareanbieter.

Als es Samstagmorgen dann los ging, hielt sich die Begeisterung zunächst in Grenzen. Die erste halbe Stunde war die Halle quasi komplett leer und wir lernten unsere netten Standnachbarn kennen.
Dann ging es aber los und die Hallen füllten sich. Viele unserer Anwender gingen an unserem Stand vorbei, blieben dann stehen, drehten sich überrascht um, stürmten auf uns zu, um uns dann zu begrüßen mit “Hey, Ihr seid auch hier, das ist ja toll!”

Nach zwei Tagen hatten wir dann wieder einige Neuinteressenten, viele tolle Gespräche mit unseren Anwendern und viel zu viel leckeres Essen gegessen.
An dieser Stelle also herzlichen Dank an die vielen Besucher für die sehr hilfreichen Gespräche und die mitgebrachte gute Laune.
Ein ganz großes Danke auch ans OPA-Team, das sich nach einem höllisch anstrengenden, aber mindestens genauso spaßigen und erfolgreichen Jahresanfang nun endlich mal ein freies Wochenende verdient hat!