Messe München 2015

 

In diesem Jahr haben wir die neue Oberfläche von „OPA-flex“ (Entwicklungsname) unserer Kundschaft vorgestellt. OPA-flex wird nach nun genau 30 Jahren „OPA-EDV-Karteikarte“ eine Alternative dazu. Wir gehen davon aus, dass wir die ersten Testanwender bereits im Oktober mit dieser alternativen Karteikarte beglücken können. Die Reaktion auf OPA 2.0, oder wie auch immer er heißen wird, war dermaßen positiv, dass viele Anregungen für OPA-NG in den Taschen unserer Aktivanwender stecken blieben. Wir wollen an dieser Stelle nicht weitere Details zu der neuen Entwicklung preisgeben. Es sei nur angekündigt: OPA-flex wird eine revolutionäre Neuentwicklung in der EDV für Augenoptiker, Akustiker und Juweliere.

Mit einer Image-Direktwerbung hatten wir in diesem Jahr alle Augenoptiker Deutschlands, abgesehen von den großen Filialketten, zu uns eingeladen. Und tatsächlich, deutlich mehr Augenoptik-Kollegen als erwartet folgten diesem Aufruf. Seit Jahren haben wir nicht mehr so viele Neuinteressenten beraten und OPA-Vorführungen gemacht. Das ist ein sehr positiver Aspekt der Messe, die wie in jedem Jahr großen Aufwand verursacht.

Aber da ist ja auch das fröhliche Miteinander meiner Mitarbeiter abseits der Messe. Schon beim Aufbau, aber auch besonders an den kulinarisch extraordinären Abenden im Hotel ist hier eine lustige Truppe unterwegs, die viel Spaß hat und sich perfekt verträgt. Überhaupt zeichnet sich meine Firma durch eine besondere Harmonie aus. Darauf bin ich sehr stolz. Ebenso freue ich mich über den Ehrgeiz, den jeder Einzelne entwickelt, um zum Gelingen beizutragen. Auch die Mitarbeiter, die nicht auf der Messe sind, sind im Vorfeld sehr engagiert, um dafür zu sorgen, dass alles reibungslos über die Bühne geht.

Insofern möchte ich mich auch an dieser Stelle nochmals bei meiner Frau und allen Mitarbeitern herzlich bedanken. Selbstverständlich bedanken wir uns auch bei allen Besuchern.

Stefan Hirschfelder

 

gruppeklein

Das Messeteam v.l.n.r.: Silke Hirschfelder, Stefan Hirschfelder, Stefan Meyer, Stephan Ecken, Georg Liesendahl, Ralf Gladbach, Marc Kröter, Serkan Durmus, Björn Bockelmann